Die Bohlebots sind wieder deutscher Meister

2018 waren sie Europameister, 2019 Vizeweltmeister und 2020, tja, 2020 fiel auch der Robocup, der weltweit größte und anspruchsvollste Schüler-Robotik-Wettbewerb wegen Corona ersatzlos aus. Als es sich im November 2020 abzeichnete, dass auch im Jahr 2021 keine regulären Wettbewerbe stattfinden würden, hat der Weltverband des Robocup beschlossen, die Wettbewerbe virtuell durchführen zu lassen. Ein spezieller Aufgaben- und Punktekatalog wurde erstellt, und die Schüler mussten ein Video einreichen, in dem die Roboter live ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen mussten. „Unsere Schüler hatten auch in der Pandemie die Chance, an ihren Robotern zu arbeiten“ erklärt Roland Stiebel, der
Coach des Haaner Teams. „Dank unseres Sponsors, der Firma Bohle AG, auf deren Werksgelände wir unsere Werkstatt haben, konnten sich die Schüler unter strenger Einhaltung der Hygienevorschriften in Kleingruppen treffen, zu Zeiten des härtesten Lockdown nur jeweils zu
zweit in zwei Räumen, aber immerhin.“

Und so hat das Team „Bohlebots Linux“, welches am Ende ein Video einreichen konnte, zwar langsamer als sonst, aber stetig weitergearbeitet. „Oft haben wir zu viert eine Videokonferenz abgehalten, und dann sind zwei von uns in die Werkstatt gegangen und haben in die Tat umgesetzt, was wir vorher gemeinsam besprochen haben“, erklärt Linus die Organisation des Teams. „Wir hatten ja ansonsten nicht so viel Freizeitangebot, da konnten wir auch schon mehrmals pro Woche in die Werkstatt“ fügt Henrik grinsend hinzu. Und die Arbeit hat sich gelohnt! Beim ersten Wettbewerb nach der Corona-Zwangspause schafften es die Bohlebots wieder, erneut deutscher Meister im Robocup Soccer Lightweight zu werden und sich somit für die ebenfalls virtuelle Weltmeisterschaft zu qualifizieren. „Natürlich ist es schade, dass wir Ende Juni nicht nach Frankreich zur WM fahren, sondern alles von zuhause aus machen werden, aber WM ist WM“ meint Alex, und Max, der Vierte im Team fügt hinzu: „Zur WM 2022 versuchen wir uns dann eben auch wieder zu qualifizieren, die ist dann hoffentlich wieder vor Ort“. Zunächst heißt es jetzt aber erst mal Daumen drücken für die WM 2021, die in der Zeit vom 22. Juni bis zum 28 Juni stattfinden wird. Unter https://youtu.be/ewSKXSegEgI können Sie sich das eingereichte Video ansehen.

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.